Urlaub mit Kindern im Winter

© sxc.hu / omster-com

© sxc.hu / omster-com

Für Kinder ist es sehr wichtig, dass sie herumtoben und sich bewegen können. Gerade in den kalten Wintermonaten, kommt dies jedoch häufig zu kurz. Ein Winterurlaub für die ganze Familie bietet daher eine hervorragende Gelegenheit, dem Bewegungsdrang der Kinder entgegen zu kommen – und auch für die Eltern ist dies eine tolle Sache! Besonders beliebt ist im Winter natürlich ein Ski-Urlaub.

Bereits die ganz kleinen im Alter von drei bis vier können an einem speziellen Ski-Kurs für Kinder teilnehmen und sich auf der Piste austoben. Viele Ski-Gebiete bieten inzwischen solche Kurse für Kinder und auch Ski-Kindergärten für die ganz kleinsten an. Hier können Kinder ganz spielerisch den Umgang mit den Brettern erlernen und sich auf eigens abgetrennten Bereichen der Ski-Piste versuchen. So kommen sie nicht abhanden oder laufen Gefahr, in Unfälle mit anderen Ski-Fahrern verwickelt zu werden.

Auch wenn Ski-Unfälle unter Kindern seltener vorkommen, als unter erwachsenen Ski-Fahrern, sollte man selbstverständlich nicht auf entsprechendes Sicherheits-Equipment verzichten. Kinder dürfen niemals ohne einen Helm auf die Ski-Piste! Im Ski-Verleih sind in der Regel auch Helme erhältlich, auch wenn viele Eltern lieber ihre eigenen Exemplare für die Kinder kaufen.

Bei den Ski-Modellen selber sind die modernste Ausführung die so genannten Carver. Diese Ski-Variante zeichnet sich gegenüber den herkömmlichen Skiern durch eine stärkere Taillierung aus. Beim Ausleihen der Skier ist vor allem auf die Länge zu achten. Carver-Skier sollten etwa bis zu den Achselhöhen reichen, klassische Skier hingegen bis auf Schulterhöhe. Für Anfänger sind prinzipiell kürzere Skier besser geeignet.

In jedem Ski-Gebiet sind Skier problemlos auszuleihen. Über einen Kauf lohnt es sich erst dann nachzudenken, wenn der Ski-Urlaub zur regelmäßigen Familientradition wird. Der Ski-Verleih und auch Ski-Fachgeschäfte können hier sehr hilfreich bei der Kaufberatung sein. Auch die Ski-Stiefel müssen unbedingt an die Kinderfüße angepasst werden, damit diese nicht verformt werden oder anfangen zu schmerzen. Einige Eltern versuchen zu große Modelle mit dicken Wintersocken auszustopfen, doch das geht auf Kosten der Sicherheit. In solchen Ski-Schuhen haben die Kinder keinen optimalen Halt!

Bei der Einstellung der Bindungen kommt es vor allem auf die Körpergröße, das Körpergewicht und den Verschleiß an. Dies ist nicht ganz einfach und sollte auf jeden Fall einem Fachmann überlassen werden. Da Kinder häufig große Wachstumsschübe machen, müssen die Bindungen auch unbedingt jeden Winterurlaub neu eingestellt werden.

Für die allerkleinsten Kinder bieten viele Skigebiete auch Kinderkrippen an. Hier sollte man am besten bereits im Vorfeld Informationen zu entsprechenden Angeboten einholen.

Neben den Ski-Pisten bieten viele Ski-Orte natürlich auch noch eine ganze Reihe anderer Attraktionen an. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch im Schwimmbad, in der Sauna oder ausgedehnten Wanderungen im Schnee? Auch hier sollte man sich bereits im Vorfeld informieren, um so den Winterurlaub besser planen zu können.

Am besten geeignet für Familienurlaube im Winter sind Ferienwohnungen. Hier ist genügend Platz für die ganze Familie und sämtliche Annehmlichkeiten stehen zur Verfügung. Nasse Klamotten können ohne Probleme zum Trocknen aufgehängt oder auch mal gereinigt werden.

Es kann vorkommen, dass sich der Winterurlaub mit der Weihnachtszeit überschneidet. Ist das der Fall, kann man hier vorsorgen und von zu Hause etwas Weihnachtsschmuck und ein paar Plätzchen mitbringen und die Ferienwohnung weihnachtlich dekorieren. So kommt ganz schnell festliche Stimmung auf und der Winterurlaub wird für die ganze Familie zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Subpages