Ferienparks

Für einen Urlaub mit Kindern ist der Aufenthalt in einem Ferienpark, einem Feriendorf oder einer Ferienanlage eine tolle Möglichkeit, einmal aus dem Alltag auszubrechen. Das Angebot an Ferienparks und Ferienanlagen ist dabei schier unüberschaubar – allein in Deutschland gibt es über 200 verschiedene Ferienparks.

Der Unterschied zwischen einem Feriendorf und einem Ferienpark besteht übrigens darin, dass es sich bei Feriendörfern um eigene Siedlungen handelt, die nur aus Ferienhäusern bestehen. Oftmals gibt es hier noch Einkaufsmöglichkeiten, ein Restaurant und ein Unterhaltungsangebot, das jedoch in der Regel eher überschaubar ist. Ferienparks hingegen bieten eine größere Anzahl an Freizeitangeboten an. Dies ist jedoch nicht zwingend der Fall, da beide Begriffe nicht geschützt sind und daher auch keine bestimmten Auflagen erfüllen müssen.

In den warmen Sommermonaten bieten Ferienparks ein breit gefächertes Urlaubs- und Unterhaltungsprogramm an. So kann man etwa die nähere Umgebung per Fahrrad, auf Pferdesrücken oder zu Fuß erkunden oder auch an speziellen Angeboten der Ferienparks teilnehmen. Diese bieten häufig Kurse für die ganze Familie an, etwa im Töpfern, Bogenschießen oder Kochen.

Auch bei schlechtem Wetter ist man nicht gleich an die Ferienwohnung gefesselt. Viele Ferienparks verfügen über eigene Einrichtungen für eine ganze Reihe von Indoor-Aktivitäten, wie etwa Schwimmbäder, Kletterhallen, Bowlingbahnen oder Saunen.

Die größten Ferienpark-Ketten sind die bekannten Center Parcs und Landal Green Parks. Besonders beliebte Regionen für einen Familienaufenthalt im Ferienpark in Deutschland sind Ost- und Nordsee. Hier gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, welche sich thematisch mit dem Meer befassen, wie Aufzuchtstationen für Seehunde, Aquarien oder auch maritime Museen. Auch Tauchgänge und Angelausflüge kann man hier wunderbar unternehmen oder einfach einen schönen Tag am Strand verbringen.

Aber nicht nur Norddeutschland hat zahlreiche Ferienparks zu bieten. Auch in Bayern, dem Allgäu, sowie an der Mecklenburgischen Seenplatte wartet eine besonders große Auswahl verschiedener Ferienparks auf Familien mit Kindern.

Gerade für Familien mit mehr als einem Kind bietet sich ein Aufenthalt im Ferienpark an, da die Unterkünfte häufig auf eine größere Personenzahl ausgelegt sind. Auch einem gemeinsamen Urlaub mit einer zweiten Familie steht somit nichts im Wege.

Allerdings sollte man darauf achten, nicht gerade mit der maximalen Anzahl an Personen für eine Unterkunft anzureisen. In so einem Fall kann es schnell doch mal ein wenig eng werden! Manche Anbieter listen in ihren Katalogen auch Schlafsofas als separate Betten auf, hier sollte man im Zweifelsfall daher bereits im Voraus die Ausstattung der Ferienhäuser abklären.

Die Einrichtung der Ferienhäuser hängt dabei natürlich sehr vom Anbieter und auch vom Preis ab, es gibt hier ein äußerst großes Spektrum. Luxuriös ausgestattete Ferienhäuser sind selbstverständlich teurer, als eher spartanisch eingerichtete.

In einigen Ferienparks stehen anstatt Bungalows oder Ferienhäusern auch Hotelzimmer zur Unterbringung der Gäste bereit. Diese haben den Vorteil, dass das Frühstück häufig bereits im Preis inbegriffen ist. Auch Bewohner von Ferienhäusern können ein Frühstück häufig dazu buchen, manche Anbieter haben sogar All-Inclusive Angebote, bei denen man sich um die Verpflegung keinerlei Sorgen mehr machen muss.

Wer sich für einen Familienurlaub im Ferienpark entscheidet, kann diesen problemlos im Internet oder im Reisebüro buchen. Gerade die großen Ferienpark-Ketten, sowie auch einige kleinere Anbieter, verfügen auch über ihren eigenen Internet-Auftritt, auf dem man einen Aufenthalt buchen kann.