Aktivurlaub mit Kindern

Im Urlaub einfach mal die Seele baumeln zu lassen und hemmungslos der Faulenzerei zu frönen, ist schon eine tolle Sache! Allerdings kann das für die Kinder auch schnell langweilig werden, denn die wollen herumtoben, viel Bewegung und Action. Auch ein anstrengendes Kulturprogramm ist eher nichts für den Urlaub mit Kindern, das wird ihnen schnell zu eintönig. Wer mit Kindern in den Urlaub fährt, ist daher besser beraten, einen spannenden und abwechslungsreichen Aktivurlaub zu planen.

Wanderausflüge, Wassersport, Bootsfahrten, Safaris – bei diesen Aktivitäten kriegen Kinder leuchtende Augen. Welche Aktivitäten man letztlich mit der Familie unternimmt, hängt natürlich vom Reiseziel ab.

Aktivurlaub am Wasser

Ein Aktivurlaub am Meer oder See bietet sich geradezu an, wenn die ganze Familie ihren Spaß haben soll. Hier kann man, je nach Reiseziel, ausgiebige Wattwanderungen veranstalten, Segeln, Windsurfen, Wellenreiten oder Bootstouren unternehmen. Auch ein gemeinsamer Angeltrip mit den Kindern ist eine schöne Erfahrung, abends kann man dann noch den selbst gefangenen Fisch zubereiten und verspeisen. Falls die Eltern sich doch einfach nur mal erholen möchten, können sie hier am Strand faulenzen und die Kinder in einem Betreuungsprogramm unterbringen, etwa ein Segel- oder Surfkurs für Kinder. Solche Angebote gibt es in vielen Urlaubsorten am Meer oder am See.

Aktivurlaub in den Bergen

Ein Aktivurlaub in den Bergen bietet zahlreiche Möglichkeiten zur körperlichen Betätigung und noch dazu muss man nicht einmal weit reisen, um die beeindruckende Bergwelt genießen zu können. Zu den Alpen ist es nicht weit und auch das deutsche Mittelgebirge hat für einen Aktivurlaub mit Kindern einiges zu bieten. Hier kann man ausgiebige Wandertouren unternehmen, in einer Almhütte übernachten, seltene Tiere und Pflanzen bewundern und Almbauern bei der Arbeit zusehen. Damit ist für die Kinder genügend Abwechslung geboten und sie könne von einem solchen Urlaub sogar noch einiges lernen.

Kulturprogramm für Kinder spannend gestalten

Wer mit der Familie eine Städtereise plant, kann dies zu einem spannenden Erlebnis auch für die Kinder machen. Wichtig ist dabei, sich bereits im Vorfeld über Sehenswürdigkeiten vor Ort zu informieren. Beim Besuch der lokalen Sehenswürdigkeiten sollte man aber nicht in einer geführten Gruppe unterwegs sein. Hier werden die Kinder von all den historischen Fakten schnell gelangweilt! Besser ist es, auf eigene Faust loszuziehen und die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu entdecken.

Wenn die Eltern sich hier etwas in die Geschichte des Reiseziels einlesen, können sie den Kindern selber ein paar historische Fakten vermitteln – und das auf spannende und unterhaltsame Weise. Bei einem Besuch auf einer Burg kann man etwa vom Leben im Mittelalter erzählen, als noch Ritter und Könige die Gemäuer bewohnten. Je lebhafter die Geschichte erzählt wird, desto gefesselter wird der Nachwuchs davon sein. So können die Kinder auf spielerische Art und Weise etwas über die Geschichte des Urlaubsortes lernen.

Fernreisen mit Kindern

Eine Fernreise mit Kindern zu unternehmen ist natürlich immer eine spannende Sache. Hier können sie eine völlig neue Kultur kennen lernen und man hat die Möglichkeit exotische Unternehmungen oder Sehenswürdigkeiten zu erleben, wie etwa eine Safari oder der Besuch auf einem traditionellen Marktplatz mit vielen ungewohnten Waren und Gerüchen. Bei solch einem Urlaub sollte man aber die Kleinen auch nicht überfordern und daher immer die Tipps zu Fernreisen mit Kindern beachten.